duo rittmannsberger soyka | zwirn

duo rittmannsberger soyka

mehr zwirn


2020, non food cd 2392, spielzeit: 66:39

18,50  inkl. porto und verpackung


vertrieb für wiederverkäufer:

 

"Achtung Schönheit!" [...] Vor allem der Komponist Rudolf Staller kommt zu Ehren, ein musikalischer Vorfahre der Brüder Schrammel. Pur und konzentriert klingen die Melodien, gestärkt durch die dumpfen Bässe der Harmonika. Oft sind sich die Töne selbst genug, drehen sich ineinander ein, bis sie sich wieder aufrollen, als farbenfrohes Band. Es entsteht das Panorama einer fernen Zeit. Die vergangene Welt wird musikalisch zum Sehnsuchtsort.

Stefanie Panzenböck im FALTER 35_20

Mehr:
NFF_2361 Zwirn bestellen
http://soyka.nonfoodfactory.org


01_Drahrer Tanz (Rudolf Staller)

02_Tanz in C (Anonym)

03_Acht Linzer Tänze (Rudolf Staller)

04_Fünf Linzer Tänze (Joseph Sperl)

05_Ganserl.Tänze (Rudolf Staller)

06_Anzinger Tanzerl (Josef Mikulas)

07_Arie in F (Anonym)

08_Vier Tänze in C (Rudolf Staller)

09_Die harben Beisser (Rudolf Staller)

10_Seelenwärmer (Ludwig Gruber)

11_Obs'd dableibst (Josef Winhart)

12_Am Meer (Franz Schubert)




Martina Rittmannsberger: Geige, Mix

Walther Soyka: Harmonika, Aufnahme, Mix, Master

Grafik: Martin Tiefenthaler

Fotos: Stephan Mussil

Mit freundlicher Unterstützung durch das Kulturamt der Stadt Wien, MA7