danke [schoen]

danke [schoen]

2000, non food cd 2302, spielzeit: 53:38

18,50 € inkl. porto und verpackung, lieferung per nachnahme

 

punkpolka ist wieder eine hommage an einen dichter: diesmal an josef haslinger, der uns einst mit der frage "aber warum schreit denn der so? hat das vielleicht soziale gruende?" erheiterte. ausserdem eine wehmuetiger rueckblick in die brachiale vergangenheit von danke, die auch live noch hin und wieder durchschlaegt.

i am from A ist natuerlich an den mann gerichtet, den schlecht informierte medienmenschen mitunter als das "musikalische gewissen oesterreichs" bezeichnen. die unbedarfte ignoranz der werbewelt befluegelt uns und hat somit auch ihr gutes.

pingužne heisst nicht nur ein nagelneuer musikstil, sondern auch das seemannslied 2000. gruss an hamburg.

zug!  ist eine erzaehlung aus rainer krispels alltag; das "du" ist patrizia reidl, die in 'rangehn auch antwortet.

gluecklich wollte eigentlich "neue rose" heissen, aber refrain rules ... der live-hit in einer der denkbaren varianten.

'rangehn!  ja. cool punk in den 90ern. rainer krispel und patrizia reidl reflektieren auf verbaler ebene die hinreissende leichtigkeit der improvisationen florian tuchaceks, richard klammers und michael mosers.

hin und wieder  wollte eigentlich "schlafen" heissen, aber ... (s.o.).

mmund codierungsfachmann krispel einmal im klartext. intern umstritten, live mitunter anlass fuer irritationen: hier die (p)urform aus der stahlzentrale.


richard klammer trompete, stimme

rainer krispel stimme

michael moser e-bass auf i am from a, 'rangehn

werner puntigam posaune

patrizia reidl stimme auf 'rangehn

walther soyka harmonika, stimme auf pingužne

florian tuchacek schlagzeug


gefoerdert vom ske-fonds der austro mechana.